Medienbildung

medienbildungKinder heutzutage sind in ihrer Freizeit einer Vielzahl medialer Angebote ausgesetzt: TV, Handy, Youtube, Internet, Whatsapp sind Begriffe, mit denen vor 20 Jahren noch niemand recht etwas anzufangen wusste. Heute sind sie Bestandteil unserer Umwelt und werden von Schülerinnen und Schülern meist regelmäßig genutzt. Auf die Gefahren, aber auch Möglichkeiten dieser Medien hinzuweisen, ist somit auch Bestandteil der pädagogischen Arbeit an der Schule geworden.

Das Schreiben mit Textverarbeitungsprogrammen, das Bearbeiten von Bildern, das Informieren und Recherchieren, die Kommunikation mit Anderen und das Präsentieren und Dokumentieren sind wesentliche Unterrichtsinhalte geworden. Dazu haben die Schülerinnen und Schüler durch die bereitgestellten Medien in der Baunsbergschule ausreichend Möglichkeiten, sich die heute geforderten Kompetenzen anzueignen.

Die Schule verfügt über: Computer mit Internetanschluss in den Klassenräumen, einen PC-Raum mit Smartboard, einen Medienraum mit Smartboard, Ipads, Robotikbaukästen, Musikanlage, Laptops und anderes mehr.

So sind denn auch in der Vergangenheit bereits konkrete Projekte durch die Schülerinnen und Schüler entstanden, die teils auch in der Öffentlichkeit präsentiert wurden wie Filme, Praktikumsmappen, Dia-Shows, Bildergeschichten, Schülerzeitung usw..

In Kooperation mit den vor Ort befindlichen Gesamtschulen wird derzeit ein Konzept erarbeitet, wie sich die Schulen im Bereich Medien effizient und zukunftsorientiert weiterentwickeln können.